PDL-Workshops für Lehrer/innen und Sprachvermittler/innen

Die PDL-Workshops wenden sich an Sprachvermittler/innen, die Inspiration oder neue Lehrformen für ihren Unterricht suchen. Sie werden hier eine Vielfalt von Aktivitäten in der Praxis erarbeiten und für ihren Unterrichtskontext angepasst wiederverwenden können.

Nächte Workshops für Sprachlehrer*innen / Pädagoge und Neugierige:

am 15.06. 2019 im Institut français, Bonn (Fortbildung auf Französisch)

am 28.06.2019 im katholischen Bildungswerk, Köln

am 9.11.2019 im CDJ Bonn-Castell, im Rahmen der DFP- Fachtagung

Wenn Sie einen meiner PDL-Workshops für Lehrer/innen und Sprachvermittler/innen besuchen, erleben Sie Übungen der PDL „von innen“ und lernen dadurch die Grundprinzipien der  PDL-Methode kennen. Sie entdecken, wie Sie den Erwerb der Sprache auf allen Niveaus gezielt fördern und erleichtern können. Schwerpunktthemen dieser Workshops sind:

  • Gruppendynamik: eine entspannte aber lernkonzentrierte Atmosphäre schaffen
  • Mehr Interaktion und Kommunikation in der Gruppe fördern
  • Training der Aussprache: Rhythmus, Melodie, Bewegung, den Körper einsetzen
  • Training des präzisen Zuhörens: sich in jemanden hineinversetzen
  • Lust am Schreiben wecken
  • Sprechhemmungen abbauen
  • Grammatik lebendig vermitteln
  • Teilnehmer individuell und binnendifferenziert fördern

Übungen in den PDL-Workshops für Lehrer/innen

In den PDL-Workshops arbeiten wir mit Übungen, mit der Sie die Fähigkeiten und Fertigkeiten Ihrer Kursteilnehmer/innen unterstützen, die diese dazu brauchen, die Sprache zu erlernen. Das sind z.B. Aufnahme- und Ausdrucksfähigkeit, Konzentration, aufmerksames Zuhören, Präsenz und Flexibilität.

Dazu gehören Entspannungsübungen genauso wie Stimm- und Atemübungen sowie Methoden, um Sprechhemmungen abzubauen. Wichtig sind auch Techniken, die den sprachlichen Ausdruck der Kursteilnehmer/innen fördern und ihre Ausdrucksmöglichkeiten vergrößern.

Außerdem üben wir in den PDL-Workshops, wie die fremde Aussprache körperlich erfahrbar gemacht werden kann und dadurch besser nachvollziehbar ist. Dazu setze ich auch gerne Gedichte ein.

Überhaupt ist der Einsatz literarischer Texte im Unterricht hilfreich, weil diese die Imagination der Kursteilnehmer/innen anregt. Aus diesen literarischen Texten entstehen oft unmittelbar aus dem Gruppengeschehen heraus schriftliche Übungen, die die Lust am Schreiben wecken.

Nicht zuletzt beschäftigen wir uns in den PDL-Workshops damit, wie Grammatik lebendig vermittelt werden kann.

Im Laufe der Workshops werden Sie auch die Hauptübungen und Haupttechniken der PDL-Methode kennenlernen und vor allem selbst erleben, z.B.:

  • Doppeln
  • Spiegeln
  • Rollenwechsel
  • Verschiebung
  • Sequenztechnik
  • Gruppendramaturgie
  • Projektionsarbeit

Weitere Informationen zur PDL-Methode finden Sie auf folgenden Websites:

Ich freue mich, wenn Sie den PDL-Verband unterstützen und Mitglied werden.

Informieren Sie sich in meinem Kalender auf dieser Website über die PDL-Workshops, die ich zurzeit anbiete, und sprechen Sie mich gerne jederzeit an, wenn Sie Fragen oder Anregungen für neue PDL-Workshops haben: +49 (0) 176 70215726 oder laraviepdl [@] gmail [.] com.